MdB Oswin Veith unterstützt Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ 2019

Die Pflege in Deutschland ist ohne den hohen Einsatz der 1,2 Millionen Pflegeprofis nicht zu bewältigen. Der Wetterauer Bundestagsabgeordnete Oswin Veith ermuntert die Bürgerinnen und Bürger in seinem Wahlkreis, diesen „stillen Helden“ der Pflege öffentlich Danke zu sagen. Der Wettbewerb biete eine gute Gelegenheit, Pflegekräfte aus unserer Heimatregion für ihr besonderes Engagement zu würdigen

Veith: „Es ist ein schönes Zeichen der Wertschätzung, wenn auch aus der Wetterau besonders tolle Pflegeprofis für den Wettbewerb nominiert werden. Besonders freue ich mich darüber, dass dabei auch ein Sonderpreis für Pflege-Azubis vergeben wird. Das ist ein sehr gutes Signal, denn die Auszubildenden sind die Zukunft der Pflege.“

Ab sofort und noch bis zum 30. April 2019 können Patienten und deren Angehörige ihre Favoriten für die Wahl zu „Deutschlands beliebtesten Pflegeprofis“ vorschlagen. Auch Kollegen oder Freunde dürfen auf der Website www.deutschlands-pflegeprofis.de engagierte Profis oder ganze Teams für den Wettbewerb nominieren, der vom Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) ins Leben gerufen worden ist.

Im Mai startet dann mit der Online-Abstimmung die heiße Phase des Wettbewerbs. Vom 1. Mai bis 15. Juni können alle Bürgerinnen und Bürger zunächst über die beliebtesten Pflegeprofis der 16 Bundesländer entscheiden. In der zweiten Runde werden dann aus dem Kreis der Landessieger die Bundessieger gewählt. Alle Gewinner treffen sich im November 2019 zur Galaveranstaltung im Berliner Reichstagsgebäude. Dort erhalten „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ ihre Auszeichnung aus den Händen von Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung und Schirmherr des Wettbewerbs.

Die Nominierten müssen mindestens 16 Jahre alt sein, in Deutschland arbeiten, eine Pflegeausbildung absolvieret haben oder sich in Ausbildung befinden. Die Gewinner des Gesamtwettbewerbs und der Kategorie „Azubi“ erhalten je 2.000 Euro Preisgeld. Für die Zweitplatzierten gibt es 1.000 Euro, für die Drittplatzierten 500 Euro.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag