Der Wetterauer Bundestagsabgeordnete Oswin Veith schätzt das traditionelle Backhandwerk und ist einem guten Stück Kuchen oder Gebäck nie abgeneigt. Bei einem Informationsbesuch auf dem Dottenfelderhof im letzten Jahr war er so begeistert von der hofeigenen Konditorei, dass er spontan beschloss, dort ein Praktikum zu machen. In der letzten Woche war es dann soweit: Unter der fachkundigen Anleitung von Konditormeister Martin Klein durfte er einen halben Tag lang bei der Herstellung von Mandelhörnchen und Tarte au Chocolat mithelfen, die neben vielen anderen Sorten von Back- und Konditoreiwaren im Hofladen des Dottenfelderhofs verkauft werden. Ein großes Lob war für ihn, als Konditormeister Martin Klein nach getaner Arbeit meinte: „Man kann Sie gebrauchen.“

Veith: „Es war mir eine Freude, in der Konditorei des Dottenfelderhofs ein Praktikum machen zu können und einen Einblick in dieses wunderbare Handwerk zu bekommen. Ich danke Herrn Klein, dass er mir geduldig die einzelnen Arbeitsschritte bei der Herstellung der köstlichen Mandelhörnchen und Tartes aus Chocolat erklärt hat. Bei den Kostproben war zu schmecken, dass auf dem Dottenfelderhof nur beste Zutaten verwendet werden, wie zum Beispiel Dinkelmehl, Milch und Eier, die aus eigener Produktion in Bio-Qualität stammen.“

Für hochwertige Brot- und Backwaren, die zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln gehörten, gebe es immer Bedarf. Zudem hätten deutsche Bäcker und Konditoren einen guten Ruf und seien im Ausland sehr gefragt, so Veith. Deshalb sei es wünschenswert, dass sich auch in Zukunft junge Menschen für diese Ausbildungsberufe entscheiden würden. Ihm liege am Herzen, dass vor allem kleine Bäckereien erhalten blieben. Die Holzofenbäckerei mit angeschlossener Hof-Konditorei auf dem Dottenfelderhof sei ein Beispiel für nachhaltiges Bäckerhandwerk.

Bildunterschrift:
Bei seinem Praktikum auf dem Dottenfelderhof stellt MdB Oswin Veith unter Anleitung von Konditormeister Martin Klein (rechts im Bild) Mandelhörnchen her.

Bild: Büro Oswin Veith, MdB

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag