Seit vier Jahren vertrete ich Sie und unsere Wetterau im Deutschen Bundestag. Zum Ende dieser Legislaturperiode möchte ich Ihnen einen Überblick über einige Schwerpunkte meiner Arbeit in Berlin und in der Wetterau geben.

ALS MITGLIED DES INNENAUSSCHUSSES HABE ICH INTENSIV AN MASSNAHMEN ZUR STÄRKUNG DER INNEREN UND ÄUSSEREN SICHERHEIT UNSERES LANDES MITGEWIRKT

Unterstützung für unsere Sicherheitskräfte:
• 7.500 neue Bundespolizisten und eine bessere
Ausstattung unserer Sicherheitskräfte
• Besserer Schutz von Polizisten u. Rettungskräften
(bei Angriffen mind. drei Monate Freiheitsstrafe)

Bekämpfung von Kriminalität und Terrorismus:
• Aufbau einer Anti-Terror-Einheit
• Schärfere Strafen für Einbrecher (mind. ein Jahr Freiheitsstrafe)
• Härteres Vorgehen gegen Banden- und Schleuserkriminalität, Menschenhandel, Kinderpornografie und Terrorismus
• Stärkung, Optimierung und Bündelung der Extremismusprävention
• Verbesserung der Sicherheit im Internet
• Verschärfung des Asylrechts
• Schnellere Bearbeitung von Asylanträgen
• Sachleistungen statt Geldleistungen in Erstaufnahmeeinrichtungen
• Ausbau von verpflichtenden Integrationskursen
• Schnellere Ausweisung straffällig gewordener Ausländer und nicht asylberechtigter Personen
SPD und Grüne haben leider verhindert, dass Algerien, Marokko und Tunesien zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden konnten.

KOMMUNEN FINANZIELL ENTLASTET UND GEFÖRDERT

Dank erheblicher Bundesmittel haben der Wetteraukreis und einige Kommunen den Schutzschirm des Landes Hessen wieder verlassen können. Von den Bundesmitteln zur Städtebauförderung haben vor allem Butzbach, Friedberg, Bad Nauheim, Wölfersheim, Ober-Mörlen und Nidda profitiert. Die Investitionen in der Wetterau wurden mit rund 10 Millionen Euro gefördert.

DENKMÄLER BEWAHRT

Die mittelalterliche Stadtmauer in Münzenberg, das alte Jugendstil-Hallenbad in Friedberg und die barocke Onymus-Orgel in der Basilika in Niddatal-Ilbenstadt stehen beispielhaft für die finanzielle Unterstützung des Bundes zum Erhalt einzigartiger Kulturdenkmäler in der Wetterau.

VIEL ERREICHT BEI DER INFRASTRUKTUR

Der neue Bundesverkehrswegeplan ist ein großer Erfolg für die Wetterau. Viele Ortsumgehungen können nun realisiert und Ortskerne vom Verkehr entlastet werden. Der Ausbau der S-Bahn-Strecke von und nach Frankfurt nimmt Gestalt an. Die Bahnhöfe in Friedberg, Wölfersheim-Södel, Butzbach (Ostheim und Kirch-Göns) werden zudem mit Fördermitteln des Bundes erneuert und barrierefrei ausgebaut.

HEIMISCHE WIRTSCHAFT UNTERSTÜTZT

Von der Innovationskraft unserer Wetterauer Unternehmen konnte ich mich bei zahlreichen Besuchen selbst überzeugen. Viele Unternehmer haben vom Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand des Bundes profitiert. Mehr als 100 Millionen Euro an zinsgünstigen Krediten der bundeseigenen Förderbank sind an Unternehmen, Gründerinnen und Gründer in der Wetterau ausgegeben worden.

GESELLSCHAFTLICHES ENGAGEMENT WECKEN

Rund 3.000 Wetterauer Bürger und Schüler haben in den vergangenen vier Jahren auf meine Einladung hin den Deutschen Bundestag besucht. Politik zu vermitteln und Engagement - gerade bei Jugendlichen - zu wecken, sind mir wichtige Anliegen.

LANDWIRTSCHAFT ERHALTEN UND FÖRDERN

Ob für die Bekämpfung der Kirschessigfliege, die Existenzsicherung von Familienbetrieben oder die angemessene Vergütung landwirtschaftlicher Produkte: Für die Belange unserer Wetterauer Bauern habe ich mich mit Nachdruck in Berlin eingesetzt.

REKORDINVESTITIONEN IN DIE BILDUNG - MEHR UNTERSTÜTZUNG FÜR FAMILIEN

Seit 2013 haben wir das ElterngeldPlus eingeführt, die Mütterrente durchgesetzt, das Mutterschutzgesetz
reformiert sowie Kindergeld und Kinderfreibeträge erhöht.
Auch beim Bau und beim Betrieb von Kindergärten sowie bei der Schulsanierung unterstützt der Bund unsere Städte und Gemeinden in der Wetterau.

VERBESSERUNG DER PFLEGE

Es gibt mehr Angebote zur ambulanten Pflege, mehr Geld für Hilfsmittel und höhere Zuschüsse zum Umbau der eigenen Wohnung. Pflegende Angehörige werden in der Renten- und Arbeitslosenversicherung besser abgesichert als zuvor.